A wie: Arrangements
Die sind bei Unicante alle hausgemacht und maßgeschneidert. Jahr für Jahr finden sich musikbegeisterte Menschen aus den (Ex-)Reihen des Chores, die aus ihren Lieblingsstücken tolle „A-Cappella“-Versionen basteln.
Seit einigen Jahren gibt es sogar in der großen Sommerpause einen internen Workshop zum Thema, in dem Arrangier-Anfänger erste Tonsprünge wagen können. Zwei beeindruckende Gemeinschaftsprojekte daraus haben es bereits ins Chorprogramm geschafft. Fnork!

B wie: Bunter Abend
Geselliger Höhepunkt der Chorfahrt (Helmarshausen). Von Jonglage und kleinen Sketchen bis zu lyrischen Wegbeschreibungen (Zentralmensa) sowie natürlich allerlei gesanglichen Schmankerln ist hier alles dabei und leitet so gekonnt die große Abschlussparty ein. Und wehe dem, der sich beim traditionellen Durchlauf am Sonntagmorgen den Kater anmerken lässt!

C wie: CD
Während große Künstler für die Quantität ihrer CD-Verkäufe goldene Schallplatten bekommen, besinnt sich Unicante mit seinen CDs auf Qualität. Seit 2005 werden die Konzerte mit einer professionellen Tonanlage aufgezeichnet und unser Singsang auf die kleinen Silberscheibchen gepresst. Ausgestattet mit farbenprächtigen Booklets und schicken Covern machen die Tonträger den Chartkollegen reichlich Konkurrenz. Und bei uns sind die CDs sogar jedes Jahr in der “limited edition” erhältlich!

C wie: chorisch Atmen
Oder auch: Wie ich es schaffe, ganze Noten über viele Takte zu halten, ohne dabei auf Grund von Sauerstoffmangel das Bewusstsein zu verlieren. Der Trick dabei ist, auf den einen oder anderen Ton zu verzichten und (jetzt kommt’s) zu atmen, wenn der Singnachbar dies nicht tut! Klingt einfach, ist es aber häufig nicht, denn eigenartigerweise neigen die meisten dazu, direkt vor der Lieblingsphrase nochmal ordentlich Luft zu holen, um keinen der folgenden Töne zu verpassen. Komisch…

D wie: Dernierenscherze
Eigentlich kommt die Tradition der Dernierenscherze ja aus dem Theater.. Aber da wir nun mal auch Theaterszenen in unseren Konzerten haben, hat sich dieser kleine Brauch am letzten Konzertabend auch in unseren Chor geschlichen – Außerdem macht’s einfach Spaß ;)
Die Idee dabei ist, am letzten Konzertabend Kleinigkeiten zu verändert, die das Publikum selbst eigentlich nicht mitbekommt, natürlich vorausgesetzt es hat die vorherigen Konzerte nicht gesehen. So kann es dann auch mal passieren, dass der eigentliche Frauentext in einer Generalpause plötzlich von den Männerstimmen gesungen wird.

E wie: Einsingen
Mit Lockerungsübungen des Zwerchfells, eingängigen Tonfolgen in die Höhe und Tiefe sowie spielerischen Übungen zum Gesamtklang ist das Einsingen ein extrem wichtiger Bestandteil zu Beginn jeder Probe, denn was viele nicht wissen: Die menschliche Stimme ist wie ein Muskel, der vor intensiver Beanspruchung vorsichtig aufgewärmt und vorbereitet werden muss. Nur so kann gesund und mit schönem Klang Musik entstehen. Also, immer schön pünktlich sein! Nicht nur eure Stimme wird es euch danken ;)

F wie: Forum
In unserem chorinternen Forum sammelt sich alles was (mehr oder weniger) wichtig für die Proben oder Konzerte ist: seien es die Midis zum Üben, die Anmeldung zur Chorfahrt oder terminliche Ankündigungen. Aber auch wer auf der Suche nach Umzugshelfern, einem neuen Fahrrad oder Begleitpersonen fürs Kino ist, wird hier schnell fündig.

G wie: Gesamtprobe
Das Herzstück der Chorarbeit! Auch wenn die einzelnen Stimmgruppen zunächst getrennt voneinander in Ruhe ihre Stimmen lernen, liegt der Schwerpunkt der Proben auf dem anschließenden Zusammensetzen im Gesamtklang. Eine gute Gelegenheit, mal nicht zu quasseln, sondern einfach nur zuzuhören, was die anderen da eigentlich schönes singen, denn anders als der Name vermuten lässt singen auch in einer Gesamtprobe nicht immer alle Stimmen gemeinsam.

H wie: Helmarshausen
Im beschaulichen Bad Karlshafen liegt mit wundervollem Blick ins Tal die gemütliche Fachwerkburg der Jugendherberge Helmarshausen. Jedes Jahr im Mai verreist Unicante zum intensiven und ungestörten Proben für einige Tage dorthin. Fast fünf Tage lang schon mit Ohrwurm aufstehen, in der Mittagspause (ohne Handyempfang!) ein Nickerchen in der Sonne machen, kurz vorm Kaffee noch eine Runde Beachvolleyball spielen und ansonsten singen, singen, singen. Was kann es Schöneres geben?

I wie: Instrumente
Die gibt’s bei Unicante nicht, denn: Das Instrument bist du! Unicante singt a cappella und schafft sich allein mit Gesang die musikalische Begleitung. Da wird, teilweise mit Hilfe abenteuerlicher Silbenkombinationen, der Tenor ganz schnell mal eine verzerrte E-Gitarre, der Sopran ein Glockenspiel und der Bass … naja … Bass halt!

J wie: “Ja zu Eigeninitiative!“
Obwohl unsere geduldigen Stimmgruppenleiter sich immer viel Mühe geben, die richtigen Notenfolgen und Rhythmen in die Ohren ihrer Schäfchen zu bekommen, kommt ihr um fleißiges Üben zuhause nicht immer herum. Das könnt ihr natürlich am WG-eigenen Klavier tun oder ihr nutzt dazu die von uns bereitgestellten Midi-Dateien, die ihr im internen Bereich des Forums findet. Das ist mal n’ Service!

K wie: Kleingruppenstücke
Wir sind viele. Sehr viele. Einzelne besondere Stimmen kommen dabei leider nicht immer voll zur Geltung. Dafür gibt es seit einigen Jahren unsere Kleingruppenstücke, die in Ensembles zwischen 8 und 12 Stimmen besonders ausgefallene, lustige oder anspruchsvolle Stücke präsentieren. Teilweise sind diese Stücke auch in reine Männer- oder Frauenensembles unterteilt und stellen so einen kleinen Kontrast zum restlichen Programm dar.

L wie: Leitende Person, die vor dem Chor steht und wild mit den Armen fuchtelt
Beim tierischen Vergnügen im Sommer 2015 verdeutlichte die Kostümwahl der Chorleiterin Jana wohl am besten, was es mit dem Job auf sich hat: Im paillettenbesetzen Frack bändigte sie als Dompteurin einen Haufen wilder Tiere. Zum einen heißt es also Ordnung ins Chaos zu bringen, das Tempo vorzugeben und Einsätze anzuzeigen, zum anderen aber vor allem Feinheiten in der Dynamik und andere künstlerische Kleinigkeiten herauszuarbeiten.
Das ist selbstverständlich mit einer Menge Arbeit verbunden – somit ist das Paillettenjäckchen und damit auch Ruhm und Ehre am Ende wohl verdient!

M wie: Motto
Jedes Jahr widmet sich Unicante in der zweiten Konzerthälfte einem bestimmten Thema. Dazu passende Stücke werden ausgewählt, kleine Theaterszenen vorbereitet und vor allem verwandelt sich der Chor nach der Pause vom braven Popchor in einen wild verkleideten Haufen. Mit viel Kreativität und Liebe zum Detail betreten dann farbenfrohe Schmetterlinge, russische Matroschkas oder Elvis persönlich die Bühne.

N wie: “Nein zu chorinternen Liebesbeziehungen!” hüstel:
Was sollen wir sagen… Wir sind halt ein „(Ver-)Kuppel“-Chor. Wie viele Beziehungen und sogar Ehen ihre Anfänge in einer Dienstagsprobe, beim Singen am Lagerfeuer in Helmarshausen oder an einem feuchtfröhlichen Probenwochenende haben, lässt sich wohl selbst mit den berühmt berüchtigten Listen des Orga-Teams nicht erfassen. Liebe geht eben durch … ähm … die Ohren!

O wie: Orga-Team
Eine der großen Besonderheiten von Unicante ist, dass wir komplett selbstorganisiert sind. Vom Arrangement über das Drucken der Noten bis hin zu Marketing und Logistik: jede Aufgabe wird chorintern geregelt und erledigt. Damit dabei kein heilloses Chaos entsteht, gibt es das Orga-Team. Diese unermüdlichen Mitstreiter kümmern sich sowohl um die großen Dinge (wie zum Beispiel Getränke- oder T-Shirt-Bestellungen für die Konzerte) als auch die Verteilung und Organisation kleinerer Aufgaben oder gemeinschaftlicher Aktionen (wie den Bühnenauf- und abbau). Unicante ist also in wirklich jeder Hinsicht ein Mitmach-Chor.

P wie: Probenwochenende
Kann in seiner Funktion quasi als Intensivprobe verstanden werden. Zwei-, dreimal pro Chorjahr schließt sich Unicante in der Zentralmensa ein und probt Samstag und Sonntag, bis die Stimme versagt. Wobei das teilweise nicht unbedingt an der Probenintensität liegt, sondern auch an den berühmt-berüchtigten Partys am Samstag … Aber als engagierter und wohlerzogener Unicantler probt man sonntags auch mit Kater und einer tiefergelegten Stimme eifrig wieder mit.

Q wie: Quasseln in den Proben
Absolut tabu! Denn dafür gibt’s den Stammtisch. Der findet regelmäßig im Anschluss an die Dienstagsproben statt, so dass trotz hochkonzentrierter Probenarbeit hüstel noch genug Zeit für den sozialen Austausch bleibt.

R wie: Rock und Pop
Alles, was die musikalische Welt zu bieten hat, nimmt sich Unicante zum Anlass, um es in einen Chorsatz umzuschreiben und mit großer Begeisterung zu singen. Von Sci-Fi-Melodien über Musicaladaptionen und Metalsongs bis hin zu legendären Superheldenhymnen gibt es nichts, was dieser Chor nicht vertonen kann. Rock- und Popmusik sind dennoch die Grundlage für jedes Konzert, und wenn wir ehrlich sind, lässt sich jedes Stück irgendwie musikalisch rechtfertigen; somit ist der Kreativität unserer Arrangeure keine Grenze gesetzt.

S wie: Sommernachtskonzerte
Sie sind der Höhepunkt des Chorjahres, auf den Unicante ausdauernd hinarbeitet. Wie es der Zufall so will, brechen die Wochenenden unserer Sommernachtskonzerte gern sämtliche Hitzerekorde, weshalb die Konzerte für die Sänger jedes Jahr unter demselben Motto stehen: singen, schwitzen, Spaß haben. Um es für das Publikum trotzdem ein wenig abwechslungsreicher zu gestalten, haben wir jedem Chorjahr ein Thema verpasst, das nicht nur musikalisch in der 2. Konzerthälfte umgesetzt wird, sondern zu dem sich der Chor passend (oder manchmal auch unpassend) verkleidet. Unvergessliche Abende sind so garantiert.

S wie: Stimmgruppenleiter
Unverzichtbare Unterstützung der Chorleitung sind die Stimmgruppenleiter. Jeweils zwei erfahrene Sänger bringen in den Einzelstimmproben ihrer Stimmgruppe die Basis für die >Gesamtprobe bei. Dabei werden die Töne vorgespielt, vorgesungen, Rhythmen gesprochen und Intervalle geübt ohne Ablenkung durch die anderen Stimmen. Der große Schock, wenn man an die ESP anschließend das eben Gelernte gegen sieben andere Stimmen durchsetzen muss, kommt noch früh genug ;)

T wie: Theater
So mancher wird sich an dieser Stelle sicherlich fragen: Was hat Theater mit einem Chor zu tun? In unserem Fall eine ganze Menge! Denn das Motto eines Sommernachtskonzerts ist nicht nur für verrückte Kostüme und Liedauswahl verantwortlich. Nein, die komplette zweite Konzerthälfte ist in ein kleines, natürlich selbst erarbeitetes Theaterstück eingebunden und kurze Szenen bilden so den Übergang zwischen den einzelnen Stücken.

U wie: Unicante!
„Wir sind ein Chor, der geht nicht aus dem Ohr.“ Vor allem aber auch nicht aus dem Herzen. Es ist immer wieder faszinierend, wie eine große Gruppe so ein Gemeinschaftsgefühl entwickeln kann, das einen, häufig noch lange nach dem schmerzhaften Abschied, nicht loslässt. Das liegt natürlich auch an vielen nicht-musikalischen Anlässen wie dem Stammtisch nach der Probe, gemeinsamen Grillen, Ferienproben oder auch den HardChorKickers Unicante, die sich immer wieder mit Bravour (oder zumindest mit viel Begeisterung) beim DIES Academicus beweisen.
UNI-CANTE!

V wie: Vorsingen
Im Gegensatz zu vielen anderen großen Chören kann bei Unicante erstmal jeder mitmachen, der Freude am Singen und ein Ohr für die richtigen Töne hat. Ein klassisches Vorsingen findet nicht statt. Eine ideale Möglichkeit also, auch ohne Vorerfahrung in ein tolles neues Hobby einzusteigen. Aber auch wenn bei Unicante kein Vorsingen gefordert wird und der Chor allgemein sehr anfängerfreundlich aufgebaut ist, sollte der Anspruch, den wir an die Stücke, das Endergebnis und den damit verbundenen Probenaufwand haben, nicht unterschätzt werden!

W wie: Willimensa
Jahrelang heimliches zweites Zuhause eines jeden Unicantemitglieds. Wie das? Informiert euch unter Unicante -> Geschichte über die Chorhistorie und lüftet das Geheimnis…

X wie: Die Anzahl der Sänger im nächsten Wintersemester
Jedes Jahr im Oktober strömen zahlreiche junge Menschen zu den ersten Proben. Da Unicante zum größten Teil aus Studenten besteht, ändert sich aber auch die Besetzung und Anzahl der neuen und alten Stimmen jährlich. Eine nicht unerhebliche Herausforderung für unser Orga-Team.

Y wie: Y-Chromosom
Ein klassisches Chorproblem: Wo sind nur all die schönen Männerstimmen? Auch wir sind (leider) vor dem typischen Damenüberschuss nicht gefeit und freuen uns daher umso mehr, wenn sich ein paar Herren zu uns verirren. Also Jungs! Wenn euch all die musikbegeisterten jungen Damen noch nicht gelockt haben, dann vielleicht dieses N?
Wir sehen uns im nächsten Oktober! ;)

Z wie: Zentralmensa
Als Chor des Studentenwerks sind wir in den Räumen der Mensa zuhause. Dort haben wir genug Platz um in Ruhe zu proben und nicht selten trifft man sich vor der Probe noch zum gemeinsamen Abendessen im Speisesaal nebenan. Aber dann nicht verquatschen und rechtzeitig zum Stühleaufbauen und Einsingen vom Nachtisch losreißen!
Außerdem finden, als echtes Heimspiel, auch unsere Konzerte im Foyer statt.